Premiere ‚Der Nachtmahr‘ | Recap

Am 24. Mai 2016 feierten der Filmemacher AKIZ und seine Crew die Premiere ‚Der Nachtmahr‘ im Berliner Kino in der Kulturbrauerei.

Der Low-Budget Horrorfilm ist ein lautes und unheimliches Technospektakel, um ein dämonisches Wesen, das eines Nachts ein junges Mädchen heimsucht und ihr Leben auf den Kopf stellt.

Tina ist 17 Jahre alt und kommt aus gutem Elternhaus. Sie befindet sich in einer pubertären Phase, wo ihre ‚Alten‘ komisch werden, sie sich auf wilden Techno-Partys rumtreibt, auf denen sie hofft ihren großen Jugendschwarm Adam (gespielt von Wilson Gonzales Ochsenknecht) abzuschleppen und sich mit ihren Freundinnen mit Drogen und Alkohol zudröhnt. Während einer wilden Partysession wird Tina mit einer fötusartigen Kreatur konfrontiert die an eine Mischung zwischen E.T. und Gollum erinnert. Der Nachtmahr.

(1. Bild v. links: Tina mit Schulfreundin, gespielt von Carolin Genzkow und Lucia Luciano) (2. Bild: Der Nachtmahr)

Krachende Tunes, Stroboskopeffekte und wilde Teenager im schwitzigen Wet-Look geben dem Film eine ganz eigene Note und führen geschickt in eine Welt, in der ein junges Mädchen ihren inneren Dämon kennenlernt und sich mit ihm auseinandersetzen muss. Erst zutiefst abgeschreckt, entwickelt Tina im Laufe des Filmes eine fast schon liebevolle Beziehung zu diesem merkwürdigen Wesen, so dass man als Zuschauer eine gewisse Sympathie für den Nachtmahr empfindet.

Fazit: Also irgendwie wie auch im echten Leben. Lernt man seinen inneren Dämon kennen, muss man feststellen, dass ein harmonisches Miteinander möglich ist und man sogar von ihm lernen kann.

Bereits im Jahre 2001 begann der Filmemacher und Bildhauer Achim Bornhak (kurz AKIZ) mit der Entwicklung der Kreatur des Nachtmahrs und arbeitete seit dem, neben vielen anderen Projekten, an der Geschichte. Er hat es geschafft viele bekannte Berliner Gesichter mit ins Boot zu holen, die die angespannte Stimmung zwischen den nervenaufreibenden Szenen immer wieder auflockerten. Neben der Hauptdarstellerin Carolyn Genzkow waren unter anderem die Schauspieler Sina Tkotsch und Wilson Gonzalez Ochsenknecht, die Deutschrapperin Nura Habib Omer von SXTN und das Model Lucia Luciano mit dabei.

Die Meinungen von den Kinobesuchern gingen, wie so oft bei deutschen Filmproduktionen, auseinander:

„Wenn man weiß auf welcher Toilette das gedreht wurde, cool!“
„Wenn man die Gesichter kennt, funny!“
„Wenn man das auf einer Metaebene betrachtet und das Innere des Menschen betrachtet. Sehr geil!“
„Wenn man Berlin nicht mag, näh!“

Um nur Einige zu zitieren.

Für alle Hamburger, die wissen möchten wie ‚Der Nachtmahr‘ ausgeht und Einblicke in den Berliner Nachtflair bekommen wollen, gepaart mit einer sehr intimen Darstellung des Innenlebens eine Teenagers, haben heute noch die Chance den Film im Uebel & Gefährlich zu sehen!

image001

Wir wünschen Euch viel Spaß dabei!

MusaMusas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s